Home    FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login     

 Imagination 4

Neues Thema eröffnenDieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
analog
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.01.2003
Beiträge: 1247
Wohnort: Jever


blank.gif

BeitragVerfasst am: So März 02, 2008 12:09 pm    Imagination 4 Antworten mit ZitatNach oben

Bereits im Dez. 2005 hat Manfred einem kleinen Kreis "Eingeweihter" wink seine Gedanken, Skizzen und die Konzeption
der Imagination 4, ursprünglich noch mit Inverskalotte geplant, vorgestellt.

Die Besonderheiten seien hier nur grob angerissen. Alles weitere ist im jeweiligen Thread nachzulesen:
Hier und Hier

- Isoliert angebrachter Hochtöner mit eigenem Gehäuse, (RAAL) Klick Klick
- extreme Erhöhung von Wirkungsgrad und Dynamik durch mehrfache Anordnung der Bassmittelton-Treiber,
- Spezielle quasi 3-Weg-Passivweiche
- MTM Prinzip
- Reihenparallelschaltung (theoretisch 8 Ohm und ab 300 Hzgehts in den 4 Ohm Bereich)
- 30-250 Hz (4Treiber)
- 250 - 1400 Hz 2 Treiber in d'Appolito Anordnung
- 1400-50000Hz Bändchen

Image

Die IMAGINATION 4 ist für Puristen auch stand-alone fähig, dh. die Subwoofer (aktiv!) sind für Extremisten und noncompromise Anhänger angedacht.
Die Übernahmefrequenz ist wie immer extrem tief (ca 50Hz).
Die Imagination 4 ist auch für größere Räume geeignet. In kleinen Räumen ist ein Mindestabstand von 3m einzuhalten.

Bausatzpreis (ohne Gehäuse! Treiber und Frequenzweichenteile + Innenverkabelung Black Mamba):

2400 Euro/Paar
+250 pro Subwoofer 13K, d.h. 2000 Euro bei Vollausstattung, also 8 Einheiten

empfohlen:

Verstärker Mindeststandard:

Bis max. 30m² Raumgröße: 2x 2 SUBWOOFER 2x T-Amp S 150, 129 Euro /Stk.

Über 30m² Raumgröße: 2x 3 oder 4 SUBWOOFER 1xT-AMP 2400, 295 Euro/Stk.

Aktivweiche: Behringer CX 2310, 95 Euro




Das RAAL Bändchen:

Das Bändchen läuft sicher offen durch, es gibt ja natürliche Filter (z.B. Luft) die trotz allem den Frequenzbereich stark am Hörplatz über 20kHz reduzieren. Die 50 Khz wären ja nur das, was der HT "kann".
Sowas kann man in der Anstiegs (Impuls) Zeit sehr gut sehen. In dieser Hinsicht ist er jeder Kalotten-Konkurrenz überlegen.

Ein kleines technisches Beispiel:
Fast 14cm² Fläche bei 0,048 g Membranmasse. Das sind 48 Milligramm!
Die Kraft der eingesetzten Magneten ist extrem hoch, Raal verwendet die teueresten Magnetsysteme überhaupt, nicht irgendeinen Billig-Neodym. Außerdem ist der Übertrager eine "Revolution". Die Treiber wurden ja von Physikern in Deutschland sehr kritisch mit den technisch aufwändigsten Messverfahren (Laser Interferometrie) auf "Herz und Nieren" überprüft. Außer einem Thiel Diamanthochtöner konnte über 20 Khz keiner mithalten (und ich weiss was die Leute an Testtreibern da hatten, die "Creme de la Creme").
Die setzen den gleichen Treiber (mit Anpassungen an ihr Konzept) auch in ihre Fertigbox ein, die wohl nächstes Jahr auf der High End präsentiert wird.

Die Subs: (Klick)

Die Subwoofer sind eine konsequente Ergänzung zum Hauptkonzept.
Diese legen was Dynamik und Schnelligkeit betrifft, wirklich die Messlatte sehr hoch. Wer diesen Bass mit entsprechendem Druck unterstützen will, kann auch mal etwas mehr investieren. Wer den LS kennt wird das sofort verstehen. Ich verweise auf die kommenden Hörtests.
Klar genügt m.E. in Räumen unter 35qm ein 2x2 Stack. Aber wer mal in grösseren Räumen wirklich Druck machen will, hat mit den neuen Bässen den Vorteil beides zu haben, Schnelligkeit und Tiefbassdruck.
Der US Sub wird da immer falsch verstanden, er reproduziert keinen hörbaren Bass , sondern puren Druck in Bereichen, wo eigentlich 90% aller LS schon nichts mehr anbieten.



Im folgenden ein grober "historischer" Ablauf zur Idee, die dem Konzept zu Grunde liegt:

Dez. 2006:

MZ: "Ich möchte die spezifischen Ideen zu genau dieser Konzeption darlegen:

Die gespiegelte BassMittenFraktion ist weiter auseinander und würde die vertikalen Resonanzen durch Raumhöhe gut eliminieren. Deshalb die Höhe, da steckt eine Idee/Absicht dahinter!
Ab einer bestimmten Frequenz konzentriere ich den Klang zum Zentrum hin, das ist der abgekoppelte Hochtöner.
Der ist nach hinten versetzt, um dessen Zeitachse anzugleichen.
Die Höhe vom Boden liegt bei ca. 1,10 bei der hohen Version.
Man kann ohne Probleme z.B. kürzere Stangen unten verwenden und damit 10-20 cm runter kommen...
Bitte bedenkt, ich gehe von 2,80m +- 20 cm Deckenhöhe aus...
Die Grundkonzeption hat viel mit der alten FOCAL Solution zu tun. Der Bereich 50-300Hz ist extrem "aufgemotzt" mit 4 Treibern.
Das Schallzentrum hat sich schon sehr gut in der Imag 3HE bewährt, also hab ich das übernommen. Die zusätzlichen Basseinheiten machen das Konzept souveräner im Tiefbass, und können mit entsprechenden Monsterkontruktionen wie Wilson oder JMlab spielend mithalten."

Oktober 2007:

MZ: "...die ersten Prototypen sind ab Wochenende vorführbereit, und zwar mit Bändchenhochtöner. Diese Version werde ich optimieren (ca 4 Wochen und dann werden hoffentlich auch einige Subs fertig sein und ihr könnt das GESAMTE SYSTEM hören).
Erste Priorität hat eine Fullrange Passive Variante, da ich weiß, dass es viele Interessenten gibt, denen der technische Aufwand eines Halbaktivsystems zu viel ist.
Dabei muss ich Kompromisse eingehen, aber der erste Probelauf letzte Woche hat mir gezeigt, das wird ein sehr schönes Konzept.
Da die Gehäuse extrem preiwert herzustellen sind, sollte man eine Stereokonfiguration für ca 3000 Euro/Paar realisieren können.
Leider konnte ich kurzfristig die Stangensache nicht umsetzen, da ich mit einer Handborhrmaschine keine senkrechten Löcher mit der geforderten Präzision realisieren kann.
Außerdem will ich mich bei den Prototypen nicht endgültig mit dem Hochtöner festlegen müssen.

Es existiert hier zuerst die Version mit Bändchen, das macht den besonderen "Performance Boost" aus, dem die beiden (Kunden) hier erlegen sind.
Es ist eben ein Weltklasse Treiber, der ab 1,4 Khz akustisch präsent ist und sich zur Zeit bewähren muss. Eigentlich ist bei unseren Lautstärken jeder normale HT in dem Bereich schon längst kaputt. Falls er das die nächsten Wochen überlebt, bleibt er drin. Wir haben mit der "Michael Hedges - Beyond Boundaries" die Schmerzgrenzen des Gehörs auf 3 m Distanz erreicht!
Auch Kraftwerk hat deutlich an Impuls gewonnen (hätte ich gar nicht gedacht).
Das Bändchen kann halt allem, was Impuls braucht, zu neuen Dimensionen verhelfen. Immerhin ist das Konzept schon sehr komisch, was mir auch Sorgen macht. Es passt nicht ins bisherige Denkschema. Jeder denkt, es geht nur ums Vollgashören, dabei entblößen die LS eine schlechte Aufnahme (vor allem alles "Komprimierte") so GNADENLOS, dass ich es fast nicht ertragen konnte. Mir wurde wieder mal klar, dass 90% aller Aufnahmen reine Faulenzerprodukte sind. Es ist ja soooo einfach, alles zusammenzuquetschen, weil man den Aufwand scheut, alles minutiös abzumischen.
Wirkliche Türen in andere Dimensionen gehen auf, wenn man halt die "audiophilen" Sachen auflegt. Stockfisch, japanische Jazzkostbarkeiten, aber auch die Klassiker wie G. Duke, Michel Jonasz, Drum-Records ja sogar die Stan Getz Ipanema, ca. 1965 Aufnahme, gewinnt deutlich. Das Saxophon steht so präsent im Raum, wie ich es auch von der Imagination 3HE noch nicht kannte...
Vor allem Stimmen sind unfassbar präsent! (Sibilanten-Aufnahme Fehler auch)
Ich muss meine vielen ECM-Jazz Klassiker durchhören, und denke in 2-3 Wochen steht das Konzept bei 95%...
Das jetzt ist eine Betaversion, die ich mal mit 80-85% einstufe.

Ein LS dieser Art muss reifen , also muss er oft kritisch begutachtet werden, damit ich danach das Gehörte/Kritik in meine weiteren Weichenmodifikationen einfließen lassen kann.
Es handelt sich um das große Bändchen, allerdings in einer speziellen Version mit doppelter Breite und reduzierter Höhe. Die 93 dB Grundschalldruck mit Anstieg auf Achse auf 95 bei 15kHz passen genau zu dem Bass-Mittentreiber. Das Bändchen soll eben fast den Mittenbereich mitnehmen, unter Verlust der extremen Frequenzen über 30kHz.
Die 1,5 Khz - 3 Khz, die das Bändchen mehr kann als klassische Hochtöner werden ja auch mit extrem guter Abstrahlung kombiniert.
Bis jetzt habe ich ja noch nicht mit exotischen Bauteilen gespielt (ist aber in der Kalkulation berücksichtigt). Es gibt keine spezielle Elektronik. Alles lief an Standard 2 Euro/m LS Kabeln usw.
Ich betone immer wieder es ist ein früher Betastatus. Die Feinheiten werden die Besitzer vielleicht noch besser zur Geltung bringen als ich das im Studio vorführe. Es soll aber auch so sein, dass die Sachen bei euch zu Hause mit entsprechendem Engagement noch etwas mehr Glanz und Spielfreude bringen.


Januar 08:

MZ: "Wir hatten ja schon ca 10 längere Hörsessions mit dem Imagination 4 Hauptlautsprecher. Inzwischen gibts kein "zurück" mehr. Ich will die Tage nochmal an verschiedenen Abstimmungen arbeiten. Da ich immer live Instrumente einspiele, um Dynamik und Pegelfähigkeit zu testen, kann ich versichern, dass meine Synthesizer/Sampler und mein Bass/Gitarre einwandfrei darüber funktionieren.
Das ist bei der Multidriver Konzeption auch kein Wunder.
Was mir bisher ein Rätsel bleibt, ist die Belastbarkeit der Bändchen. Da ich noch keins überlastet habe, kenne ich die tatsächliche Grenze noch nicht.
Ein voll aufgedrehter DENON Receiver mit ca 200 Watt pro Kanal reicht nicht aus...
Letztendlich ist die IMAGINATION 4 die kleine Schwester des Ultimate Solution Konzepts, mit Schwerpunkt Schallpegel und maximaler Dynamik.

Das Design sollte variabel bleiben, d.h. es sollten 3 getrennte Gehäuse sein, die möglichst isoliert voneinander spielen können. Ob dazu der HT mit oder ohne eigenes Gehäuse spielt ist nicht so wichtig.
Die horizontale Abstrahlung kann durch eine Schallwand stabilisiert werden.
Ich habe den HT in der letzen Simulation mit kleinen Spikes dazwischen gestellt."

_________________
Ciao Jan

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6463
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: So März 02, 2008 1:05 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke Jan, das hast du sehr gut zusammengefasst, weitere Fragen und Diskussionen in den jeweiligen Threads.
Als kleine Ergänzung:
Die Gehäusehersteller habens hier sehr leicht, ich bin sicher, man kann ein Paar Imagination4 in der Variante von Krabbenkönig für insgesamt 5000 Euro realisieren (also ca 2600 für 2 schöne furnierte/lackierte Gehäuse).
Evtl. werden wir später eine Klavierlack Fertigbox rausbringen, die dann bei 10000 Euro das Paar liegen wird.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenDieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


     AUDIO-VIDEO FORUM: High-End Audio Lautsprecherselbstbau & Home-Cinema     
Powered by Orion based on phpBB © 2007 phpBB Group
c3s Theme © Zarron Media
Converted by U.K. Forumimages
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.073s (PHP: 66% - SQL: 34%) | SQL queries: 22 | GZIP enabled | Debug on ]