Home    FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login     

 5,1 System mit Imagination 2 und K11 Sub´s

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2008 5:43 pm    5,1 System mit Imagination 2 und K11 Sub´s Antworten mit ZitatNach oben

Hallo alle zusammen,

nachdem ich nun schon über ein Jahr anonym mitgelesen habe, habe ich mich nun angemeldet und will mir nun auch endlich mal ein "paar" vernunftige Lautsprecher bauen. biggrin

Natürlich tauchen dann auch Fragen auf. Ich will diese nun mal stellen und hoffe auf konstruktive Antworten.

Hier die Fragen:

1. Mein Wohnzimmer ist ca. 32 qm groß. Brauche ich da 2 Sub´s? Und vor allem, welche Größe soll ich nehmen (50 l oder 70 l)

2. Ich möchte als Frontlautsprecher die Img 2 als Standbox verwenden. Nun habe ich allerdings gelesen, dass in naher Zukunft diese Standbox auch mit integriertem Sub geplant ist. Welche Variante ist besser?

3. Gibt es ein Problem mit den Rears (geplant Img2Regal), wenn die Sitzposition direkt an der Wand ist? Wenn ja, wie löse ich das?

3. Der Center sollte ja wie die Rears nicht liegend aufgestellt werden. Ist der Unterschied deutlich spürbar, wenn ich das doch tue?

4. Wenn der Center nun liegend in ein Low Board unterhalb des Fernseher eingebaut wird (Höhe Mitte ca. 50 cm über Boden, geneigt zum Hörplatz) bekomme ich dann deutliche AkkustiKprobleme, da der Hochtöner des Center tiefer liegt als die Hochtöner der Frontlautsprecher?

5. Welches Material soll ich nehmen? MDF? Oder bietet sch hier auch verleimtes Echtholz an (brauche dann nicht mehr zu funieren)?

So, das wars erst einmal. Bin gespannt auf eure Antworten.

Grüße aus Unna sendet

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2008 5:46 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

P.S.: Ich möchte diese Lautsprecher an einem AV-Receiver von Harman Kardon AVR 5500 betreiben. Ist der gut genug?
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6479
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2008 6:00 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

1. 70 L und 2 Subs
2. das stimmt nicht
3.ja, denn wenn man unmittelbar neben den hinteren Boxen sitzt, werden die immer dominat sein, ich empfehle für HK sogar kleinere Boxen und evtl indirekt strahlen lassen. Kann man zwart theoretisch mit delay etwas kompensieren aber es ist nicht ideal
4.ja, wenns möglich ist hoch anbringen und vor allem, nicht legen. Dann besser gar kein Center.
5. 22-25mm MDF is preiwert alles andere wird sehr viel teurer.
Vollholz nur wie Markos Boxen.

Receiver kenn ich nicht, aber ich betreibemeine privaten Boxen (I2) am 200 Euro Receiver und bin zufrieden (aber ohne SUB).
Wichtig wäre tiefe Übernahmefrequenz (unter 60 Hz) und dabei hohe Flankensteilheit (min 18 besser 24 dB).

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2008 6:13 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke für die Antworten Manfred,

Ich glaube, ich kann bei meinem Reveiver die Übernahmefrequenz bei 60 und 40 Hz einstellen.

Du schreibst, das die Rears sogar kleiner gewählt werden sollten. Soll ich also die Img1 nehmen?

Zu Punkt 2: Hier im Forum wird beschrieben, das die Img2 auch mit einem Sub zu erstellen sein. Welche Variante ist besser?

Das mit dem liegenden Center wäre nur eine Übergangslösung, bis ich dann den richtigen Flat finde.

Ich muss mich im Moment allerdings entscheiden; entweder Flat oder meine gar nicht so schlechte 84er Röhre.

Grüße

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
psycosis81
Stammgast



Geschlecht:
Alter: 36
Anmeldungsdatum: 15.04.2008
Beiträge: 294
Wohnort: Kaiserslautern


blank.gif

BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2008 6:37 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wegen dem Center kannst du dir mal hier http://www.audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=2304 lesen.
KANN so einige Probleme lösen...
Muß es aber nicht. wink

Die Imag2 mit zusätzlichen Bässen (ob zwei 16er oder ein 28er seitlich) sind im Moment wohl noch Experimente.
Die sind noch von niemand fertig gebaut worden.
"Amtlich" sind die Regalversion und die Standversion.
Lies mal ein paar ältere Beiträge zu den LS...

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6479
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Fr Jul 11, 2008 11:16 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ein getrennter Subwoofer ist immer besser, deshalb sind das nicht meine Ideen, sondern Kundenwünsche, denen ich halt zu maximaler Performance verhelfe.
Ja nach Gesamtkonzeption kann ,man bei den surrounds evtle lieber 4x oder sogar 6x Surroundboxen einsetzen, möglichst hochstellen und im Halbkreis. Das käme der Grundidee bei DVD Multikanalsound am nächsten.
Ich meine das auch ein Bass von hinten die Bassfrequenzen ausgleicht (die Boxen sollten ja auch bis 40 Hz übertragen. Das kann eine I2perfekt, die I1 ist aber gleich mal 5-6dB leiser, da du aber eh den Pegel um bestimmt 10 db zurücknehmen musst könntest du einfach an Grösse und Kosten sparen. Sonst würde ich das nicht empfehlen.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: Sa Jul 12, 2008 1:45 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

So, habe mir jetzt mal das Material für die Sub´s gekauft.

Dazu habe ich allerdings noch eine Frage.

Soll ich die Rückplatte ebenfalls einkleben oder sollte ich die Seitenwände hinten ausfräsen und die Rückplatte dann verschrauben.

Grüße

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gecko
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 1542
Wohnort: Neuenburg, Nähe Jadebusen


germany.gif

BeitragVerfasst am: Sa Jul 12, 2008 2:03 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich würde komplett verleimen. So ist das Gehäuse dicht und Du erhälst eine bombenfeste Verbindung. Zudem ist die Öffnung für das Chassis ja groß genug, um in der Box zu hantieren (Verkabelung etc.).
_________________
Grüße, Martin

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gast











BeitragVerfasst am: Sa Jul 12, 2008 3:45 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Außerdem musst du die Kiste nie wieder auf machen (keine Frequenzweiche etc.).
Viel Erfolg beim Bau! smile

Online    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6479
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Sa Jul 12, 2008 4:18 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Niemals Schrauben, immer voll verkleben, das Gehäuse soll aus "einem Guß" sein.
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: Sa Jul 12, 2008 10:09 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

So, ich habe die Zuschnitte komplett fertig. Morgen wird dann alles verleimt. Nicht das wir uns falsch verstehen, die Zuschnitte für die beiden K11 biggrin

Und natürlich habe ich wieder mal ein paar Fragen:

1. Die Aussenecken.

Wenn ich die Aussenecken abrunde, kann ich die dann noch Furnieren? Wenn ja, habt Ihr ein paar Materialempfehlungen?

2. Der Betrieb an meinem Receiver:

Der Harman Kardon hat einen Ausgang für die Sub´s. Was für einen Verstärker nehme ich da jetzt am besten. Reicht einer, oder muss ich für jeden Sub einen separaten Verstärker nehmen?

Danke schon jetzt für die Antworten.

Grüße

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gecko
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 1542
Wohnort: Neuenburg, Nähe Jadebusen


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Jul 13, 2008 12:14 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Antwort Frage 1:
Bei Ecken und Kanten wird das Furnieren schwieriger, je größer der Radius der Abrundungen ist. Hast Du nur 90°-Winkel ist es recht einfach. Bei so einer Bauweise habe ich dann meistens Massivholz, passend zum Furnier eingeleimt. So kannst Du Rundungen, oder auch nur einfache Phasen fräsen. Zusätzlich ist, zumindest bei Hartholz, die Stoßempfindlichkeit an den Ecken/Rundungen deutlich reduziert. Natürlich bedeutet das auch einen höheren Bauaufwand.

Antwort Frage 2:
Der T-Amp S150 sollte mit einer Leistung von 150W/4Ohm pro Kanal (2 an der Zahl) ausreichen. Infos bekommst Du unter folgendem Link:

http://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm

_________________
Grüße, Martin

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Jul 13, 2008 10:18 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@gecko:

Danke für die Antworten.

Ich schau mal ob ich abrunde und dann lackiere oder lieber nur abrschräge und furniere.

Ich habe da aber nochmal eine Frage zu der tamp:

Reicht jetzt eine oder muss ich 2 nehmen?

Ich habe hier im Forum immer wieder im Zusammenhang mit den Sub´s über den Einsatz der Behringer Weiche gelesen.

Mir ist noch nicht ganz klar wofür ich die Brauche.

Ich stelle mir den Betrieb an meinem Receiver wie folgt vor:

Receiver: Harman Kardon AVR 5500

Frontlautsprecher: Imagination 2 Stand
Center: Imagination 2 Regal
Rears: Imagination 2 Stand
Sub´s: 2 K11

Die Frontlautsprecher werden im System als "Small" eingestellt. Der Druck soll ja von den Sub´s kommen. Center ebenfalls "small"

Bei den Rear´s bin ich mir nicht sicher. Normalerweise würde ich die auch auf "small" stellen.

Wenn ich die Rear´s nun aber auf "large" stelle, dann spielen die Rear´s ja das komplette Frequenzspektrum. Das könnte doch eine Möglichkeit sein, die Bassfrequenzen auszugleichen ohne 2 weitere Sub´s zu bauen.

Brauche ich in dieser Konstellation die Behringer?

Grüße

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gast











BeitragVerfasst am: So Jul 13, 2008 11:19 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Was tut die Behringer Weiche:
Sie ist eigentlich nur dann von Nöten, wenn man LP hört (Subsonic Filter) oder Subs betreiben will.
Mit der Behringer bestimmt man die Übernahmefrequenz des Subs und integriert ihn in das System der Imag2.

Online    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6479
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Jul 13, 2008 2:10 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Bei sehr guten AV Receivern und nicht all zu hohen Ansprüchen ist es ohne extra Weiche möglich, die ist ja im AV Receiver schon drin.
Stell alle I2 auf large, die Bässe müssen noch mitschwingen. Nur falls du es mal total krachen lassen willst kanns du das auf small stellen.
Du brauchst nur eine S150, die scjhlisst du an den Subausgang des Receivers, schliesst 2 subs an die S150 auf Kanal 1 und 2.
Du gehst auf Kanal 1 und stellst hinten den Schiebeschalter auf "parallel".
Du solltest NICHT die Standversion bauen.
Die ist NUR für Stereoanwender gedacht.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6479
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Jul 13, 2008 2:20 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Jonas das ist falsch.
Die 2310 ist für jede hochwertige Stereoanlage ein MUSS wegen der aktiven Trennung bei 44Hz. Der subsonicfilter ist ein Nebenaspekt.
Die Trennung sollte eben besonders steil sein (24dB/octave) und dabei den besten Filtertheorien entsprechen wegen Impuls und Phasenverhalten. Leider wird man sowas nicht in AV Receivern finden.
Also hat jede preiwerte Stereoanlage (VorVerstärker+2xS150+2310) am Ende eine bessere Performance als ein sauteurer AV Receiver.
Der hat dafür aber mehr "Spielsachen".
Wer nur Musik hören will braucht das nicht.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Jul 13, 2008 3:26 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Du solltest NICHT die Standversion bauen.
Die ist NUR für Stereoanwender gedacht.


Gilt das nur für die Rears oder auch für die Frontlautsprecher?

Grüße

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gast











BeitragVerfasst am: So Jul 13, 2008 6:24 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« M » hat folgendes geschrieben:
Jonas das ist falsch.
Die 2310 ist für jede hochwertige Stereoanlage ein MUSS wegen der aktiven Trennung bei 44Hz. Der subsonicfilter ist ein Nebenaspekt.


Warum sollte ich denn bei 44Hz trennen, wenn ich keinen Sub betreiben möchte?
Mit meinem Beitrag wollte ich nur sagen, dass die Behringer unverzichtbar ist, WENN man Subs betreiben will.

Ist das jetzt verkehrt?


Schöne Woche,
Jonas

Online    
Gusismz
Stammgast



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 11.04.2003
Beiträge: 1230


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Jul 13, 2008 8:21 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Ist das jetzt verkehrt?


Nein Jonas.
Unser Manfred ist wieder mal zu schnell gewesen und hat deine Antwort nur bis
Subsonic registriert.
Mit der 2310 ist man halt absolut im sogenannten Highendbereich, wenn man Subs betreibt.
Wir hören es fast täglich.
Gruß Gunar

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6479
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 11:49 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

es ist kein Subsonicfilter und wäre auch nicht besonders schlau die 2310 nur als solchen zu betreiben. Es ist ein Aktivweiche.
Die Standbox hat kein Sinn in einer Heimkinokette. Der Punch ist nicht der gleiche, und genau das suchen Heimkinokunden. Die Standbox ist nur für Stereohörer eine Option, die keinen Subwoofer einsetzen.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
gecko
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 1542
Wohnort: Neuenburg, Nähe Jadebusen


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 1:25 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« ivloosen » hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Du solltest NICHT die Standversion bauen.
Die ist NUR für Stereoanwender gedacht.


Gilt das nur für die Rears oder auch für die Frontlautsprecher?

Grüße

Ingo

Manfred´s Aussage bezieht sich auf alle 5 LS und gilt für Heimkino. In deinem Falle also 5mal die "Kleinen".

Ich würde jeden LS auf "large" stellen, denn die Imag2 ist sehr belastbar und kann schon mit wenig Leistung sehr laut spielen und ist vor allem ein Vollbereichslautsprecher. Warum auf deren Tieftonanteile verzichten? Eine Einstellung auf "small" ist wirklich nur dann nötig, wenn Du mehr Leistung reinpumst, als die Imag schlucken kann. Glaub mir, dann möchtest Du aber auch sehr wahrscheinlich nicht mehr in deinem Hörzimmer/HK sitzen. biggrin
Denk dran, der Center darf nicht liegend aufgestellt sein. Idealerweise befindet er sich mit den Front-LS auf annähernd gleicher Höhe (vertikaler Spielraum ist komfortable 10°).

_________________
Grüße, Martin

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 8:38 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

so, habe die Gehäuse für die Sub´s fertig. werde morgen nochmal von Hand ein wenig nachschleifen.

Für mein erstes Projekt bin ich echt zufrieden. Bilder stelle ich morgen dann auch mal ein.

Da in den Sub´s abgesehen vom Chassis und dem Kabel nichts drin ist, bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe von innen alles mit Silikonfugen abgedichtet.

Die Kanten habe ich mit einem Radius von 10mm abgerundet. Sieht echt gut aus.

Das Gehäuse ist glaube ich auch ganz gut geschnitten und verklebt. Gehrungen habe ich selber geschnitten.

Ich habe trozdem an der einen oder anderen Stelle kleine Lücken gefunden.

Diese Lücken habe ich wie folgt geschlossen:

Man nehme Sägespäne (fallen ja genug an) und vermische sie mit Leim zu einer Paste. Dann mit der Hand voller Paste über die offenen Stellen streichen. Funktioniert hervorragend (Für den, der es noch nicht wußte).

Ich habe mich dafür entschieden die Sub´s zu furnieren. Ist aufgrund der abgerundeten Ecken zwar nicht ganz so einfach aber nicht unlösbar.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Furnierarbeiten? Bin für jeden Tipp dankbar.

Nochmal zurück zur Technik:

Ich habe die Sub´s jetzt nicht gedämmt. Ist der Unterschied zu einem gedämmten Sub groß? Könnte ja nachträglich noch Dämmen.

@gecko

Du schreibst, ich sollte alles mit IMG2 Regal herstellen.

Dazu habe ich noch ein paar Fragen:

1. Ich habe das Gefühl, das ich egal wofür ich mich entscheide, immer einen Kompromiss eingehe. Stereo oder Heinkino!!!!!!!. Richtig????

Mein Plan war, da ich bei meinem Receiver für alle Modi´s jeweils entscheiden kann wie ich die Lautsprecher anspiele, zumindest die beiden Frontlautsprecher als Standbox zu bauen. Das hätte den Vorteil, dass ich im reinen Hifi Bereich ein gutes Set hätte.

Nun kommt der Faktor HK dazu. Ist ein HK bestehend aus

2 x Front IMG2 Stand
1 x Center IMG2 Regal
2 x Rear IMG2 Regal
2 x K11 Sub

wirklich deutlich schlechter als alles mit IMG2Regal + Sub´s?


Danke schon jetzt für die Antworten!

Grüße

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Freaky
Stammgast



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 06.03.2008
Beiträge: 345
Wohnort: Rösrath


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 8:40 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

[quote="gecko"][quote="ivloosen"]
Zitat:

Ich würde jeden LS auf "large" stellen, denn die Imag2 ist sehr belastbar und kann schon mit wenig Leistung sehr laut spielen und ist vor allem ein Vollbereichslautsprecher. Warum auf deren Tieftonanteile verzichten?



[quote]

Hallo Martin & Ihr,
über genau diesen Punkt wäre ich mir nicht so sicher. Stelle mir auch gerade die Frage, ob es nicht sinnvoll ist, die Imag 2 bei Kombination mit den k11 hochpasszufiltern, um die Imags von unnöttiger Bassschwerstarbeit und unnötigen Intermodualtionsverzerrungen zu bewahren..
Wenn man die Imag 2 nach unten frei laufen lässt, könnte es zu einer Überbetonung des Bereich um 50 Hz +/- 10Hz kommen, oder?

By the way:
Vielleicht kann hier ja (nochmal?) jemand sagen, wie genau die Behringer - bei Stereoanwendung! - eingestellt werden sollte. Danke!!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gecko
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 1542
Wohnort: Neuenburg, Nähe Jadebusen


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mo Jul 14, 2008 10:16 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich kann aus der Theorie soviel dazu sagen, dass die Belastbarkeit der Regal-Version etwas höher ist, als die der Stand-Version. Da die meisten HK-Anwender Wert auf sehr hohe Pegal legen, ist Manfred´s Tipp zum Bau der "Kleinen" nicht verkehrt. Selbst die Regal-Version ist ein Full-Range-LS und reicht auch in den meisten Fällen für Stereo allein völlig aus. Falls nicht, habt ihr ja noch die Sub´s, deren Lautstärke nach Geschmack einstellbar ist.

Ich sehe bei dieser Kombination keinen Kompromiss, da die Stereo-User ja zum größten Teil diesen mächtigen Punch, den sie Sub´s können, nicht auf der Tonkonserve haben. Für Stereo brauchst Du in den meisten Fällen wirklich keinen Sub. Für das HK ist sowas aber Pflicht, da dort oft schon ab 20hz die Post abgeht, das sparen sich Stereo-Only-User eben manchmal. Du bist mit Regal-Imags bei Stereo also nicht im Nachteil.

@ Freaky
Die Sub´s dieses Forums sollten sehr tief angekoppelt werden (44hz). Es ist ja gerade der Vorteil, über Fullrange-LS im "large"-Betrieb zu verfügen, um dann dezent (bei Bedarf auch brachial) den Frequenzbereich mit den sehr tiefgehenden Sub´s zu ergänzen. Deswegen reicht auch ein T-Amp S150, der brauch so ja keinen Mittelton und höher reproduzieren. Eine Überbetonung entsteht bei geschicktem Set-Up nicht, und erstrecht keine Ortbarkeit. Das ist doch der Vorteil gegenüber der Canton-Fraktion mit Mini-LS und Single-Dingle-Bingle-Super-Sub, der eh nur bis 50 hz halbwegs sauberen Pegel machen kann. Die Imag2 muss nicht via Aktiv-Weiche entlastet werden. Ihre Belastbarkeit ist für fast jede Lebenslage ausreichend. Wenn es widererwartens nicht reicht, bietet die Behringerweiche aber auch einen Hochpass an.

_________________
Grüße, Martin

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gast











BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2008 1:23 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Kann man als Laie auch selber auf Gehrung schneiden? Was für ein Werkzeug brauche ich da?
Online    
Gusismz
Stammgast



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 11.04.2003
Beiträge: 1230


blank.gif

BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2008 6:14 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Eine große genaue Kreissäge die eine Tisch als Schlitten hat.
Es geht auch andersrum.
Aber die Kosten für diese Maschinen sind so hoch,
das es sich nicht lohnt bei zwei LS sich diese anzuschaffen.
Gruss Gunar

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2008 7:09 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@jonas@solution

Natürlich kannst du als Laie selber auf Gehrung schneiden.

Was brauchst du dazu:

1. eine unterbaufähige Kreissäge
2. einen Werkzeugtisch mit einer Aufnahme für Kreissäge und Oberfräse,
Gibt im Baumarkt für ca. 100 Euronen.

Die Kreissäge kannst du normalerweise bis etwas mehr als 45 Grad kippen.
Wenn Du nun also Deine Gehrungen schneidest, dann empfehle ich folgendes:

Um Ungenaugigkeiten bei der Messung oder im Schnitt entgegenzuwirken, empfehle ich die Gehrungen mit etwas mehr als 45 Grad anzusetzen. Das hat den Vorteil, das die Aussenecken press voreinanderliegen und die Aussenecken vorzeigbar sind. Die Innenecken können dann z. B. verklebt oder abgedichtet werden.

An meinem Tisch ist ebenso die Oberfräse anzubringen. Die Resultate sind wirklich gut. Bilder folgen noch.

Grüße

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ivloosen
senior member



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 51


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2008 7:20 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Übrigens:

Ich werde nun der Forumsmeinung folgen und alle LS als IMG2Regal bauen.

Für den Frontbereich gefallen mit dir Standboxen zwar besser, aber IHR habt nun mal die Erfahrungen.

Grüße

Ingo

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
baschdi85
senior member



Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 04.01.2004
Beiträge: 99
Wohnort: Heilbronn


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Jul 15, 2008 8:51 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ich habe mir gerade auch erst eine imag2 mit 35cm tiefe gebaut(musst bissel aufpassen, es gibt 2 verschiedene pläne)
habe diese nun heute das erste mal probe gehört und bin echt begeistert!

ich habe zum vergleich heute gehört:
teufel system 5thx frontlautsprecher
cerwin vega regalbox mit 1x16er+HT
Elac EL 110 II
einem lautsprecher dessen marke/modell ich leider nicht kenne(aber hochwertig)

ich bin total begeistert,
egal ob bass, schnelligkeit, stimmen oder höhen,

ist allen kandidaten um welten überlegen
(ich weiß das sind nicht gerade super vergleichslautsprecher aber wenn man diesen unterschied mal hört der weiß nicht was er vorher an den lautsprechern toll fand..)

MfG
Sebastian

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6479
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Mi Jul 16, 2008 12:03 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

genau so isses, 5 Imag2 Regal sind schon so extrem gut im Bass, sodass ein Subwoofer der Schnelligkeit und Dynamik nicht folgen kann. Es laufen ja 2x 16er Membranen parallel (=~23cmBass) mit Riesenmagnetkraft und praktische keiner Masse...
Manchmal glaube ich haben viele nicht kapiert das ALLEs hier eine Strategie beinhaltet und nix dem Zufall überlassen wird. DAS ist eben eine anderes Forum!
Da kommen dann die anderen in ein paar Jahren drauf...
Übrigens ist es deshalb sehr unsinnig, zuviel von den Basiskonzepten abzuweichen.
Die I2 ist ein Heimkinokonzept, das wohl 90% der Konkurrenz im Stereo Bereich trotzdem übertrifft. So ist es halt ich mach die LS so gut wies es irgendwie geht.
Die Gesamtperformance wird dann durch die Subwoofer um genau das Pfund unterstützt das man für Zimmerlautstärke im Subsonicbereich braucht.
Also fulllrange, es sei denn man könnte unter 40 Hz einen Hochpass einsetzen (wie bei der 2310) den AV Receiver-Hochpass setz bitte ein, wenn dus mal richtig krachen lassen willst. Ich geh davon aus das selbst der beste Hochpass alles unter 60 Hz rausfiltert und das will ich eben lieber über 10 x 16er Bässe hören...
Befolgt meinen Rat , das ist einfach fundiertes Wissen und keine dahingelaberte Empfehlung.
UND BITTE LEST MAL DIE ALTEN ARTIKEL! Da stehst das alles schon drin...

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


     AUDIO-VIDEO FORUM: High-End Audio Lautsprecherselbstbau & Home-Cinema     
Powered by Orion based on phpBB © 2007 phpBB Group
c3s Theme © Zarron Media
Converted by U.K. Forumimages
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.1272s (PHP: 71% - SQL: 29%) | SQL queries: 22 | GZIP enabled | Debug on ]