Home    FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login     

 Hörberichte und Fotos zu Atmosphäre und Temptation Reloaded

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
analog
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.01.2003
Beiträge: 1253
Wohnort: Jever


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Jan 01, 2006 1:23 pm    Hörberichte und Fotos zu Atmosphäre und Temptation Reloaded Antworten mit ZitatNach oben

MZ:

die Atmosphäre ist minimal kompakt bei max Klangentfaltung...

die Ästhetik entspricht dem Bauhaus Motto:
form follows function. wie alle meine Konzepte seit den frühen 80ern...also seit über 20 Jahren...


Hörbericht Atmosphäre mit Bändchen:

Daniel:

Image
Daniels Atmosphäre mit Bändchen

Der Tag der Offenbarung...

Kurz zu meiner Geschichte... Onyx MK1... Evolution MK1... Atmosphäre...
so lauten meine Lautsprecher, in dieser Reihenfolge habe ich sie besessen.

Ich fange heute an hier meine Hörerfahrungen mit meiner Atmoshpäre vorzustellen, im Vergleich zur Evolution. Meine Atmo ist eine Version mit etwas weniger Volumen für die Tief-Mittelton-Chassis, statt 10 Liter pro Chassis stehen hier nur 5 Liter pro Chassis zur Verfügung. Das hat den Grund, da ich meine Atmo nur bis 80 Hz laufen lassen werde und dieses gerade fertig gestellt Paar später auch nur als Rear-Speaker arbeiten werden. Die Atmos die vorne später aufgebaut werden bekommen wahrscheinlich das volle Volumen, um am Abend leise Musik hören zu können die auch unter 80 Hz reicht, ohne die Subs zu aktivieren.

Als ich meine Atmo das erste mal gehört habe, waren die Evos noch nicht als Sub mit angeschlossen und die Chassis natürlich noch nicht eingespielt... das Ganze klang sehr räumlich mit einer unheimlichen Hochtonauflösung... aber etwas... wie soll ich sagen... "blutleer" vielleicht auch blechern oder diffus... es ist schwer zu beschreiben... mit jeder Minute änderte sich der Klang im Mitten-Bassbereich.

Da aber Musik nicht einfach bei 80 Hz aufhört, sondern natürlich tiefer geht, habe ich es dann irgendwann einfach nicht mehr ausgehalten und die Evos als Sub angeschlossen (angesteuert über eine Subway X Aktivweiche). Ich habe alles grob eingestellt und Musik gehört.

Insgesamt kann man sagen, dass der Klang total anders ist, als bei der Evo. Mir hat die Ganze Zeit irgendetwas gefehlt, ich konnte nur nicht genau sagen was...

...grundsätzlich konnte man sagen, unheimlich detailreiche Wiedergabe, Wahnsinnsräumlichkeit, sehr dynamisch...
... ich habe bis spät abends, teilweise bis 2:00 Uhr, gehöhrt... mindestens bis 1:00 Uhr und dass jetzt seit drei Tagen... die CD's und auch Schallplatten stapeln sich... hier liegen bestimmt an die 30-40 Tonträger herum... überall gibts ein Stück dass man sich mal schnell anhören muss man hält es nicht aus... das noch und dies noch und jenes nioch und.... naja... die Zeit rennt förmlich davon...

...wenn wir tagsüber aus dem Haus gegangen sind habe ich diverse rosa Rauschen und wobbel Signale über die Atmos gejagt, um die Chassis einzuspielen...heute ist der vierte Tag... tja... heute Morgen ist mir wieder aufgefallen... irgendwas fehlt... die Musik aus dem Radio klingt nicht so gut wie sonst, diverse CD´s machen keinen Spaß... naja... ich habe es heute gewagt nochmal die Evos anzuschließen...

... es spielt die neue Mark Knopfler-"Shangri-la"... ich dachte was ist denn jetzt los... wo ist die Räumlichkeit, die Dynamik, die Höhen, die Details... das Schlagzeug spielt plötzlich mit angezogener Handbremse, Mark Knopflers Stimme klang so belegt und lustlos... genauso die Gitarren... das sind ja Klassen in diesen Bereichen zwischen der Atmo und der Evo...
das glaubt man gar nicht... man gewöhnt sich sehr schnell an das neue Klangbild der Atmos... ich habe es ca. 10 Minuten mit der Evo ausgehalten... dann mußte ich die Atmo wieder anschließen... eines habe ich allerdings endlich gefunden was mir die ganze Zeit gefehlt hatte... der Bass, bzw. unter 80 Hz, also schon eher Tiefbass... den hatte ich doch glatt zu zaghaft eingestellt...

Dann habe ich ganz schnell wieder die Atmosphäre angeschlossen und wieder die Mark Knopfler abgespielt, an der Subway X habe ich den Bass etwas lauter gestellt und ... ja... jetzt ist alles so wie man es sich nur wünschen kann... Räumlicheit, Dynamik, wunderbare Höhen... und der Bass... ich weiß auch nicht warum ich da am Anfang so Zaghaft war, ist mir echt ein Rätsel...

So... nochmal kurz zur Zusammenfassung was die Atmo alles kann...

sie ist...

- extrem Detailreich... ich habe Sachen gehört die bis jetzt untergegangen waren, quasi wie mit dem Seziermesser...

- sehr dynamisch ... im Vergleich zur garantiert nicht undynamischen Evo, fällt das sofort auf, eine Evo klingt dagegen langweilig

- extreme Räumlichkeit... der Raum zwischen den Lautsprechern wird ausgefüllt, die einzelnen Instrumente und Sänger stehen nicht nur im Bereich zwischen den Lautsprechern, sonder auch hinter, vor und vor allem neben, also ganz rechts oder ganz links neben den Lautsprechern... die Musik schwebt im Raum... sogar direkt neben und hinter einem... faszinierend...

- sehr schöne Klangfarben... ich habe Stimmen gehört wie noch nie... alles klingt im Vergleich mit der Evo so, als hätte man einen Vorhang weggezogen

- trotz Bändchen, sehr hohe Lautstärken erreichbar... getestet mit "Charly Antolini- Knock Out "und der "audio Stakkto"... Anspielttip "Eva Maria"

- auch Außerhalb der besten Sitzposition (also nicht genau in der Mitte der Lautsprecher bzw. der Spitze des gedachten Hördreiecks) noch ein guter Klang mit allem was dazu gehört

- das Bändchen ist dem Focalhochtöner total überlegen, detailreicher, präsenter... aber nicht nervend auch bei hohen Lautstärken... der Focalhochtöner kann vermutlich lauter spielen, aber die erzielbare Lautstärke ist mehr als ausreichend... bzw. ich habe nicht noch lauter gemacht...

- als Nachteil habe ich auch noch etwas... schlecht aufgenommene Musik wird auch schlecht wiedergegeben, so wie sie eben ist... es wird nichts beschönigt... also vorsicht... es kann sein dass die Tonträgersammlung empfindlich schrumpft, wenn man diesen Lautsprecher sein Eigen nennt



Kurz um... ein wunderbarer Lautsprecher (in Verbindung mit einem Sub, den braucht diese spezielle Atmoversion und auch die normale Atmo auf jeden Fall bei großen Räumen)... braucht man wirklich mehr... diese Frage wird sich jeder Stellen der diesen Lautsprecher mal ausgiebig und in Ruhe gehört hat



Temptation Reloaded

Image
Image
Pfullers Temptation Reloaded

Pfuller:

…die Temptation ist für
audiophile Hörer mit kleineren Räumen kaum zu übertreffen.
Ich habe mir schon viele Sachen angehört und erst LS der
13.000 Euro Klasse aufwärts kommen in diesen Bereichen
an die Temptation ran (kein Scherz!). Natürlich hängt das auch
massgeblich davon ab welche Musik man hört. Für extreme
Lautstärken fällt die Gewichtung natürlich anders aus.
Mich würde auch interessieren um wieviele Prozent eine Ultimate
Solution die Temptation in Bereichen wie Räumlichkeit, Auflösung,
Klangfarben etc. noch toppen kann.

…Was die Tieftöner betrifft, ich hatte am Anfang zuerst gedacht, dass
ich einen Fehler gemacht habe und kein Bass aus den Kisten kommt.
Das lag aber nur an der Einspielzeit der Chassis! Inzwischen fliegen
schon die Fetzen (schon nach 2-3 Stunden Einspielzeit) wenn man will!
Die Chassis können bei entsprechender Leistung auch ordentlich Hub
machen. Es ist aber ein anderer Bass als man von vielen LS gewöhnt ist.
Ein schöner harter Kickbass ohne Dröhnen und Übertreibungen.


Ich schreibe jederzeit gerne über meine Temptations.
Vorher war ich im Besitz von B&W Nautilus 803 mit ernsten
Kaufabsichten in Richtung 802, sogar die 800 wäre in Betracht
gekommen. Zum Glück sind meine Räumlichkeiten zu klein
dafür gewesen. Das hat mich vor einer finanziellen Katastrophe
bewahrt. Klassik und räumlich gute Aufnahmen waren für
mich mit den B&W unhörbar - der Grundton war überzogen und
der gesamte obere Mitteltonbereich rückte mir unangenehm
auf die Pelle. Insgesamt ein diffuses "Erlebnis". Leider kann
man derartige Probleme beim Händlerkauf nicht zur Genüge
austesten. Welcher Händler lässt einen schon mehrere Tage
im Dauertest hören? Die Ernüchterung kam dann genauso
wie bei mir erst nach einiger Zeit. Zwei weitere Kritikpunkte
waren die starken Verfärbungen der B&W bei Vocalaufnahmen
und last but not least der fehlende Bass. Lange Zeit machte
ich den Verstärker für die Mängel verantwortlich und investierte
viel Geld in die Anschaffung eines teuren Accuphase E-408.
Leider änderte sich da auch nur wenig. Ich hatte ehrlich gesagt
Zweifel an einem Selbstbauprojekt, da ich mich zwar in der
Elektronik, nicht jedoch bei der Holzverarbeitung auskenne.
Trotzdem hat es mich umgehauen...

Zum Klang der Temptations: wer schon einmal einen Elektrostaten
gehört hat (Apogee Diva, Martin Logan etc.), kann sich
ein Bild machen: luftig, unerhörte Raumabbildung, unglaubliche
Realität und Körperhaftigkeit bei der Abbildung von Stimmen.
Alles bei einem angenehmen Grundton. Das kommt der Realität
extrem nahe. Dazu gibt es noch einen Bass für "Erwachsene".
Der Witz bei der Sache ist, dass viele Hörer erstmal fragen,
wo der Bass geblieben ist bis sie einen knochentrockenen
Kontrabass hören und eine kurze Kickbassattacke ihre Magengrube
erschüttert. Die meisten Hörer sind schon an den überdröhnten
Bass vieler Boxen derart gewöhnt, dass sie sich erstmal an
diesen Lautsprecher gewöhnen müssen. Die Basswiedergabe
ist der Realität sehr akkurat nachempfunden. Man merkt, dass hier
ein Kenner (Entwickler) am Werk war...für grössere Pegel im
Räumen ab 30m2 ist der Lautsprecher nicht so geignet. Wohl
eher für den stillen Geniesser im Kämmerchen. Letzte Woche
habe ich einem Bekannten Pat Metheny's Missoury Sky Scheibe
mit Charly Haden am Bass vorgeführt. Seine Aussage "um
Gottes Willen! Das ist erschreckend realistisch" Glaubt mir, ihr
könnt mit solchen Lautsprechern ohne Probleme eure Platinum
Kreditkarte zur High-End in München mitnehmen. Ihr werdet sie
garantiert nie brauchen


Definitiv ein Superlautsprecher - wahnsinnig analytisch, hochauflösend
und Räumlichkeit wie ein Elektrostat. Die Boxen stehen eigentlich
nur stumm im Raum und die Musik kommt weit von hinten. Selbst
bei ungünstiger Aufstellung klingen sie hervorragend. Die Imag2
kenne ich noch nicht. Standfestigkeit meiner Lautsprecher ist sehr gut.
Den Hoch-/Mitteltonaufsatz steht mit Spikes (Tripod) auf dem
Basslautsprecher und ist mit Münzen entkoppelt. Man muss sich an
diesen Klang aber erst gewöhnen...auf den ersten Ton klingt es
sehr hell und schlank im Präsenzbereich, Bass ist ebenfalls schlank
aber sehr straff konturiert. Das gefällt nicht jedem Hörer. Am besten
vorher ausprobieren. Wer Elektrostaten mag und einen Klang in
Richtung Piega, Magnepan etc. bevorzugt, wird mit der Temptation
sicher glücklich.

Ach ja, die Boxen haben einen tollen Wirkungsgrad. Mit Röhren
sollte es auch gehen.

Bergsteiger:

Gestern am Samstag, um 14.00 Uhr hatte ich gemeinsam mit dem Daniel einen Hörtermin beim Günter. Nachdem es letztes Wochenende nicht geklappt hatte wars nun endlich soweit. - Zuerst mal wurde mir kurz die Anlage erklärt. Die ganze Hörsitzung über hörten wir mit einem CD-Player, der direkt in eine Vincent Endstufe SP-331 eingesteckt war. Die Lautstärke wurde mit der Fernbedienung des CD-Players geregelt. Alles war mit Black Mamba verkabelt.

Zunächst, bis zum späteren Eintreffen von Daniel und seinem Kumpel Alex, hörten wir uns die Atmosphäre Micro an. Echt stark wie filigran und detailiert diese zwei kleinen Kisten zu Werke gehen. Allerdings wurde ich insgesamt nicht so warm mit der Micro, weil nicht soviel Bass rüberkam, wie ich mir das wünschen würde. Ich denke man sollte die Micro mit einem Subwoofer einsetzten, oder als Rear-Lautsprecher in einem Surroundsystem.

Als Daniel dann mit seinem Kumpel eintraf wurde auf die große Atmosphäre umgestöpselt. Diese ging die Sache doch wesentlich dynamischer und agiler an. Sie konnte eigentlich mit jedweder Musikrichtung überzeugen. Ich möchte aber jetzt nicht weiter auf die Atmo eingehen, denn sicher wird Daniel noch genauer darüber berichten, der ja sein Atmo-Projekt laufen hat.

Danach hat Günter die Temptation reloaded angeschlossen. Bereits bei der 1. CD war ich mit Daniel sofort einig, dass der Unterschied zur Atmo deutlich hörbar ist. Die Box klang über das gesamte Frequenzband noch harmonischer, noch audiophiler. Echtes High End. Wo wir bei der Atmo bei einigen Aufnahmen im Höhenbereich eine gewisse Schärfe wahrnehmen konnten, war dies jetzt nicht der Fall. Absolut naturgetreu, wie live, wurden die eingelegten Scheiben wiedergegeben. Die feinen Details wurden absolut fein gezeichnet und sehr klar wiedergegeben, ohne zu übertreiben. Bei Klassikaufnahmen wie z. B. Cappricio Italien oder Cossak Dance von der 1812 er Telarc CD waren alle Instrumente an Ihren richten Plätzen ortbar. Ich kann der Temp. eine wunderbare Räumlichkeit bescheinigen. Sensationell ist auch der Tieftonbereich. Was die zwei 18er an Bässen in den Raum schauffelten war schlicht sensationell. Ich habe z. B. die 18er einer KEF 203 oder die 20er der KEF 205 gehört. Forget it. Keine Chance gegen die Temp. Ob es die gedämpfte Basstrommel von Charly Antolinis Knock out war oder lang auschwingende tiefe Bässe. Alles kam einfach trocken, sauber und druckvoll. Ein zusätzlicher Subwoofer wurde nicht vermisst. Teilweise lief es uns, so wie es Daniel formulierte, eiskalt den Rücken runter.

Gegen 18.00 Uhr betrat dann der große Meister, Manfred Zoller selbst, den Raum. Wenn man mit Ihm so ins Gespräch kommt und er ein bisschen von sich und seiner Philsophie erzählt, merkt man schnell, das er verdammt viel auf dem Kasten hat. Günter formulierte es so: "Alles was der Manfred entwickelt hat Hand und Fuß, darauf kannst Du dich verlassen. Einen "Scheiss" gibt es bei Ihm nicht. Ganz im Gegenteil.
Alle Systeme sind sorgfältigst abgestimmt, von der Auswahl der Chasis bis zu den Frequenzweichen"

In den nächsten Wochen soll also die Ultimate Solution dann endlich kommen, mit 2 38er Subwoofern. Der Günter will damit also wirklich, so konnte er mir glaubhaft versichern, die Grande Utopia und die fette Wilson herausfordern. Egal wie es ausgeht, eins steht für mich jetzt schon fest. Die beiden Überboxen müssen sich warm anziehen. Gut möglich, dass ich mir die Ulitmate dann noch zulegen werde. Auf jeden Fall werde ich bei den ersten sein, so hoffe ich, die die Ultimate hören werden.




Daniel:

Zuerst muss ich sagen, dass ich einfach einen großen Lautsprecher gewöhnt bin, der "groß" klingt... das heißt für mich in erster Linie vor allem untenrum Druck machen kann. Zum anderen liebe ich den alten Focal-Sound... wer ihn kennt weiß was ich meine...
Wie ich mir das so Vorstelle könnte Ihr hier nachlesen... http://www.audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=1107

Die Micro-Atmosphäre ... was soll ich dazu schreiben... für die Größe des Lautsprechers muß ich sagen macht sie schon Spaß... ich kann da Bergsteiger voll zustimmen... für mich handelt es sich hier um einen Lautsprecher der für Leute gedacht ist, die kleine Klassik- oder Jazz-Besetzungen hören oder auch einfach einen möglichst kleinen Lautsprecher suchen der für die Größe schon erstaunliches kann. Es ist schon beeindruckend, was da Tiefen aus so einem kleinen Böxchen herauskommt. Die Stimmenwiedergabe ist auf jeden Fall hier schon erheblich besser als bei meiner Onyx. Es war auch ein Prototyp des neuen Hochtöners eingesetzt. Der schon überzeugend geklungen hat. Für mich als Anhänger des alten Focal-Sounds hat mir dieser Hochtöner besser als der in der Focal Titan-Hochtöner in der Atmos gefallen. Also da könnt Ihr euch schon mal freuen für spätere Entwicklungen.
Aber wie gesagt ich stehe doch eher auf "große" Lautsprecher. Die Micr-Atmos braucht dafür einfach einen Subwoofer, was ja auch kein Problem darstellt.

Kommen wir zur Atmosphäre ... eingebaut war der aktuelle Titan-Hochtöner aus der T90'er Focal-Serie.

Image
Atmosphäre von pytha2001

Gehört wurde ohne Sub-Unterstützung. Um es vorweg zunehmen. Die Atmosphäre ist für mich ein sehr audiophil klingender Lautsprecher. Sie kann eigentlich alles. Sie ist, im Vergleich zur Micro-Atmos, eine erhebliche Steigerung. Es ist einfach in allen Bereichen eine Steigerung zur "Erhören" und vor allem zu "Fühlen". Es geht hier sehr dynamisch zur Sache. Der Hammer war für mich der Bass-Bereich... es ist für mich schier unglaublich was man hier "Fühlen " kann... man muß wirklich immer daran denken, das es sich hier nur um 13 cm Chassis handelt. Wir haben teilweise sehr laut gehört, es ging sogar noch lauter, aber wir mußten auch etwas Rücksicht auf Günters "piepende"-Ohren nehmen . Stimmen wurden sehr gut dargestellt, die Ortung war einwandfrei... bei einigen Stücken kam bei uns der Gänsehauteffekt. Man zuckt durch die mögliche Dynamik, gerade wenn man laut hört, zusammen. Kritisieren mußte ich den Hochtonbereich... er war für meinen Geschmack etwas zu... ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll... mir fehlte eben der alte Focal-Sound... die alten Focal-Lautsprecher hatten einen, für manche zu aggressiven Hochtonsound. Ich liebe diesen Sound aber... wenn man laut hört muss ich allerdings sagen, konnte dieser Sound auch nerven. Man kann also mit dieser Version der Atmos sehr lange "ungenervt" und damit entspannt laut hören.
In dieser gehörten Version gibt es auf der Frequenzweiche einen 15 Ohm Widerstand, mit dem der Hochtöner gebremst wird... Manfred meinte, als er später dazu kam, dass man, wenn dieser Widerstand weggelassen wird, dem alten Sound um einiges Näher kommt.
Dem Alex hat der Hochtonbereich auch nicht gefallen... und Ihr werdet nicht glauben warum... es gab Musik-Stücke, die ihm im Hochtonbreich zu aggressiv waren... so ist das Leben... Geschmäcker sind eben verschieden
Wenn ich das nächste mal beim Günter zu Besuch bin werde ich mir das auch nochmal anhören.
Wir haben über Klassik, Rock, Pop und sogar Rapp so ziemlich alles gehört... und es hat sehr viel Spass mit der Atmos gemacht. Dieser Lautsprecher ist meiner Onyx eigentlich in allen Belangen überlegen, bis auf die untersten Tiefen (dafür gibts ja den Sub) und den Sound obenherum.

Und was soll ich dazu sagen... ich sagte noch dem Günter mir reicht von jedem Chassis ein Stück, damit ich die Gehäuse bauen kann... und was hat Günter gemacht... er hat mir glatt einen kompletten Bausatz fertig gemacht... ich hätte quasi alles sofort mitnehmen und loslegen können... das nenne ich SERVICE


ABER dann kam die Temptation...

Ich wollte die Temptation Reloaded hören... aus diesen Gründen... wichtig war für mich war hier der Hochtonbereich (Bändchen) und der Bassbereich (2 x 7" Chassis pro Seite und damit der Atmos Sub):

Ich hatte innerhalb von 10 Sekunden gewußt, dass ist mein Lautsprecher... ich weiß gar nicht mehr welches Stück das erste Gehörte war... aber es hat mich einfach umgehauen... und nicht nur mich... Bergsteiger ging es genauso und Alex der eigendlich die ganze Zeit nur so herum saß, wurde plötzlich auch "wach". Da war was in der Luft...diese Luftigkeit, dieses Fühlen und Spüren der Bässe, dieses zusammenzucken durch die Dynamik, die Stimmen... dieser Lautsprecher weckt Emotionen, die einfach niemanden kalt lassen können
Die Höhen waren eigendlich genauso präsend wie früher... der gute alte Focal-Sound war da... aber diese Aggressivität war weg... einfach Umwerfend...das hatte ich mir vom Bändchen erwartet... ich glaube mein Grinsen ging bestimmt von einem Ohr zum Andern und meine Augen müssen auch ziemlich groß gewesen sein... oder Günter

Jetzt begann das Überlegen ... was mach ich jetzt... Atmos oder Temptation... ich will doch Heimkino machen... und vier Temptation stellen, das geht nicht... die Bässe müssen direkt unter dem Hoch- Mitteltonbereich stehen... das macht meine Frau nicht mit. Die Subs kann man relativ unauffällig platzieren... aber....

Als Manfred dann kam, hatten wir über mein "Problem" gesprochen... Manfred wusste sofort was ich möchte und hatte wegen mein Heimkinoanliegen auch eine Lösung parrat... da ich ja sowieso die Atmos mit Subwoofer bauen möchte, wird es eine "Kleine" Änderung geben... ich werde nicht die 13 cm Tiefmitteltöner einsetzen, sondern die Mitteltöner... bei 80 Hz wird dann zum Subwoofer (ich werde ja vier STück im Abhörbereich verteilen) getrennt und zwar muss diese Trennung sehr steilflankig ausfallen, da die Mitteltöner sonst zuviel Hub machen und zerstört werden. Ganz nebenbei wird das Ganze dann, es ist für mich eigendlich fast nicht mehr zu glauben, noch dynamischer zur Sache gehen. Ich glaube man sollte dann keine Herzprobleme haben, das könnte sonst bei manchen Musikstücken zum Ende auf dieser Erde führen
Eines kommt dann auch noch dazu... die Mitteltöner sehen durch den Phase Plug noch edler aus, als die Tief-Mitteltöner und oberndrein braucht jedes Chassis nur 1 bis 2 Liter Volumen... es müssen halt keine tiefen Bässe durch die Mitteltöner erzeugt werden... das gibt dann ein absoluten minni Rear-Lautsprecher und Center... genau das richtige für meine Frau


Ich kann auf jeden Fall nur sagen... "hier wird Dir geholfen"... ein Bausatz den man sofort mitnehmen kann... ein persönliches Gespräch mit dem Meister höchstpersönlich... ein Problem das quasi im Handumdrehen gelöst wurde... Leute was will man mehr
O.k. das nötige Kleingeld braucht man noch... ich kann das Ganz nur nach und nach aufbauen... aber eines weiß ich jetzt schon... um das zu Toppen muss man sehr, sehr viel mehr ausgeben. Wenn ich mir überlege wie die Temptation klingt... wie muss dann erst die Ultimat Solution klingen und vor allem, was muss man da fühlen können?



Image
Image
Ikaris Micro-Atmosphäre

Ikari zur Atmosphäre Micro:

Nachdem ich eine gute Beschreibung per Routenplaner bekommen hatte machte ich mich auf den Weg um die N1 zu høren welche Guenther extra beschafft hatte, da er sie anscheinend eher nicht daheim hat.
Alleine dafuer ein grosses Lob, denn das ist nicht mal eben oder gar selbstverstændlich.
Als wir dann da waren war das Zimmer welches wir betraten in etwa so wie ich mir ein Zimmer vorstelle in dem man sich hinsetzt um zu geniessen.
Dank der zahlreichen Auswahl an Lautsprechern ist das auch egal ob man audiophil veranlagt ist oder eher doch Heimkino bevorzugt.
Guenther meinte auf Grund des Unterschiedes der Mitteltieftøner sollte ich ersteinmal die Atmomicro høren bevor ich mir die Nirvana anhøre.
Nungut, er ist da ja bewandert und hat auch recht.
Der Klang der mich da traff liess mich erstarren.
Ich dachte immer dass meine Dynaudio Audience 40 eigentlich schon zu den besseren Lautsprechern zæhlt, aber ich wurde prompt eines besseren belehrt. Ich habe fast nicht gewagt Musik zu høren die letzten 2 Wochen, aus Angst vor Entæuschung. Dyn wirkt schwammiger und insgesamt zu weich seitdem.
Wir hørten das Ganze zwar "nur" in Stereo, aber der Klang mit diesen detailierten Mitten und præzisen Høhen... da blieb mir die Spucke weg.
Bolero hat noch nie so vollkommen geklungen und die Chøre sowie Instrumente verschiedenster Art klangen so exakt und naturgetreu dass ich mich fast nicht mehr bewegen wollte aus Angst ich wuerde vor Freude die Konzentration verlieren. Immerhin wollte ich møglichst kritisch bleiben, da es sich doch um eine Investition handelt die meinen Alltag mehr als bestimmen wird.
Wie gesagt hatte ich mir viel zu wenig Zeit mitgebracht, was den Genuss sehr Kurz machen sollte.
Ich dachte noch Kurz an meine Finanzen und hørte mir die N1 an, welche ueberragend klingen im Verhæltnis zu allem was ich vorher gehørt hatte.
Bis eben auf die Atmomicro. Und klein sind die gewesen. Ich weiss nicht wo das alles herkam was die geleistet haben. Sade war auch der Renner.
Die Bæsse wurden sehr gut in dem Mitteltieftøner wiedergegeben und ich mag garnicht daran denken wie das werden soll mit 2 Subs dazu.
Aber ich schweife ab. Tat ich uebrigends auch bei Guenther im Sinne von das ich eher gleichgueltig die N1 hørte und mein Herz ueber den finanziellen Verstand siegte und ich lieber die Atmomicro nochmal angeschlossen hætte.
Als wir dann nochmal das heimkino erleben durften war ich davon ueberzeugt das hinter solchen Konzepten Køpfe stecken die wissen was sie machen.
Ich bin kein Fan von Hollywoodactionfilmen wie Jurassicpark. Aber das lag anscheinend auch daran dass ich nie einen solch brillianten klang als Gesellen hatte. Der Film ist hængengeblieben.
Mein Film der Wahl ist das fuenfte Element und dort das Konzert der Diva Plavalaguna.
Ich habe den Film unzæhlige male gesehen unter den verschiedensten Bedingungen.
Zuletzt war ich im Hificenter in Tromsø, welcher auf Highend spezialisiert ist ( oder sein soll) wo ich ein System zu høren bekam welches zu den Besten gehøren sollte im unteren HighEndpreisklassensegment.
Als ich das Konzert dort hørte war ich schon angetan, weil es besser klingt als Stereo oder "billiger" Schustersurround. Aber was Guenther mir vorfuehrte war als wuerde ich leibhaftig bei dem Konzert dabeisitzen und sie zum greifen nah erleben.
Argh, ich møchte gerne den ganzen Film dort sehen!
Ich habe dann den ganzen Tag an nichts anderes mehr denken kønnen als an dieses Erlebnis. Achja, wir haben dann noch ... - nein nicht Riverdance, aber halt fast - gesehen, was ich zwar Musikmæssig eher nicht mag, was aber durch das Hørerlebnis zu einer ganz anderen Dimension wurde.
Schnell - leider - noch Santana und die Eagles - "Hotel California" - hinterhergeschoben und ich war platt.
Und was mich am meisten jucken tut ist die begrenzte Zeit welche ich hatte.
Wenn ich dann darf wuerde ich das ganze noch einmal ausfuehrlicher machen mit einem sehr viel grøsserem Zeitrahmen. Wenn nicht gar offenem.

Tja was soll ich noch sagen, es ist einfach geschrieben, aber besser man hat es gehørt.

Ich bedanke mich hier nochmal fuer die wunderbare Gastfreundschaft und die aufgeopferte Zeit, auch wenn sie so kurz war.
Ich werde ja eher bald ein "næherer" Nachbar sein als jetzt, was ich dann bestimmt auch mal als Gelegenheit nutzen werde, wenn møglich.

Also allen die Zweifeln sei es ans Herz gelegt einen Hørtermin zu machen, denn mehr als ueberzeugen kann es nicht, aber das tut es ueberragend.
- sagt auch mein Geldbeutel -.

Vielen Dank und ich hoffe auch bald mal eine Vorstellung geben zu kønnen.


Edit: @Daniel, Bergsteiger und Pfuller, habt ihr noch ein paar schöne Fotos?


Zuletzt bearbeitet von analog am So Jan 08, 2006 10:12 am, insgesamt 3-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Daniel
Stammgast





Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 1625
Wohnort: Hasselroth


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Jan 01, 2006 8:17 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Jan,

ich werde mir die digitale Spiegelreflex von meinem Kumpel mal ausleihen, dann bekommst Du noch ordentliche Fotos wink

_________________
Grüße

Daniel

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
analog
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.01.2003
Beiträge: 1253
Wohnort: Jever


blank.gif

BeitragVerfasst am: Do Dez 14, 2006 4:22 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Einige Infos zur Entstehung von und Diskussion um die "Atmosphäre" d'APPO 2x13,5 cm Standbox mit Inverskalotte :

Preis 800,- Paar incl. Weichenkit

http://audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=647
http://www.audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=731&postdays=0&postorder=asc&start=20


Bauplan Atmosphäre Standbox :

http://www.audiovideoforum.de/userpix/ATMO1.gif

Klaus (pythas2001) Atmosphäre:

http://audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=1069

_________________
Ciao Jan

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Bergsteiger
Stammgast





Anmeldungsdatum: 08.03.2004
Beiträge: 341
Wohnort: Vaihingen



BeitragVerfasst am: Do Dez 14, 2006 6:42 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke Jan,

hast dir ja wieder viel Mühe gemacht,

nicht schlecht
(was im Schwabenland so viel bedeutet wie, Weltklasse, 1. Sahne, spitzenmässig etc.) biggrin

EDIT: Von mir kriegst auch noch bessere Bilder

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
analog
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.01.2003
Beiträge: 1253
Wohnort: Jever


blank.gif

BeitragVerfasst am: Do Dez 14, 2006 10:10 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke Steffen. Ja, da geht schon so einiges an Zeit drauf, aber ich weiß ja wofür und für wen. wink

Gute Fotos? Immer her damit! ja

_________________
Ciao Jan

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
analog
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.01.2003
Beiträge: 1253
Wohnort: Jever


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Dez 17, 2006 8:29 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Diskussion um neuen Lautsprecher von princisia geht hier weiter:

http://www.audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=1843

_________________
Ciao Jan

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


     AUDIO-VIDEO FORUM: High-End Audio Lautsprecherselbstbau & Home-Cinema     
Powered by Orion based on phpBB © 2007 phpBB Group
c3s Theme © Zarron Media
Converted by U.K. Forumimages
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0729s (PHP: 82% - SQL: 18%) | SQL queries: 21 | GZIP enabled | Debug on ]